Suahili in 10 Tagen?

Smarties

Seit bald zwei Jahren befasse ich mich sehr aktiv mit dem Erlernen einer neuen Fremdsprache: Brasilianisches Portugiesisch. Mein Ziel ist, vor Ende Jahr alles was ich sagen möchte sagen zu können und so gut wie alles zu verstehen, was die Einheimischen im Alltag reden, was in Zeitungen und Zeitschriften steht, was am Radio erzählt wird und was in Brasilianischen Filmen geredet wird.

Möchtest du schnell, einfach und nachhaltig eine neue Sprache lernen?

In einer kleinen Serie von Blogeinträgen möchte ich ein paar Methoden und Werkzeuge für das Erlernen einer Sprache kommentieren, mit denen ich Erfahrungen gemacht habe. Es geht nicht darum Portugiesisch zu lernen, sondern einfach eine neue Fremdsprache.

Ich bin sicher, dass ich hier ein paar wertvolle Tipps liefern kann, die dir neu sind. Ebenso sicher bin ich, dass viele Leser einiges schon kennen, aber auch selber einige Erfahrungen und Tipps haben. Bitte teilt doch diese als Kommentar mit uns!

Wie habe ich angefangen? Im Sommer 2007 konnte ich noch buchstäblich kein Wort Portugiesisch. Das erste Werkzeug, das ich benutzte, ist ein echtes Wunder für Anfänger und half mir mit ganzen, korrekten, aber einfachen Sätzen zu reden: Pimsleur.

PimsleurPaul Pimsleur entwickelte ein audiobasiertes Sprachlernsystem (CDs, MP3, …), das für fast jede Sprache verwendet werden kann. Die Idee dahinter ist, dass man die Sprache lernt, wie ein Kind eine Sprache lernt. Man lernt zuerst zu verstehen, dann zu reden – zuerst über Hören, dann Wiederholen, dann aus dem Gelernten eigene Sätze bilden. Danach kontrollieren.

Wer lernt akzentfrei? Wenn man früh mit Lesen und Schreiben beginnt (häufig die Schulmethode – mindestens zu meiner Zeit noch), schleicht sich ein starker Akzent ein, weil man den Text mindestens teilweise so ausspricht, wie man ihn in der eigenen Sprache sprechen würde. Bei Pimsleur wiederholt man Geräusche, nicht Text. Wie Kinder das machen.

Jeden Tag hat man eine Lektion von 30 Minuten. Die Inhalte sind sehr ausgeklügelt und „gehirngerecht“ aufgebaut. Beispiel: Ein neuer Ausdruck kommt am ersten Tag sehr oft vor, dann nimmt die Häufigkeit ab. Paul Pimsleur stellte einen Gedächtniszeitplan auf: 5 Sek, 25 Sek, 2 Min, 10 Min, 1 h, 5 h, 1 d, 5 d, 25 d, 4 Monate, 2 Jahre. Das sind die idealen Repetitionen, um einen Ausdruck für immer im Gedächtnis zu speichern. Die Lernmethode lehnt sich hier an.

Ergebnis: Wer einen Monat lang eine halbe Stunde pro Tag investiert, der kann schon auf der Strasse kommunizieren, Essen bestellen und Smalltalk betreiben!

Tipp zu Pimsleur: Wenn das Umfeld erlaubt: Führe die Pimsleur-Lektionen laut sprechend durch. So ist der Lerneffekt um ein Vielfaches höher. Man hört sich selber und vergleicht. Ebenfalls werden zwei Kanäle verwendet: Reden und hören.

Wo gibt’s die CDs/MP3s? Die CDs sind an vielen Orten zu kaufen, zB bei Amazon.com. Natürlich können die MP3-Dateien auch im Internet heruntergeladen werden.

Hier möchte ich einfach auf das Urheberrecht hinweisen: In der Schweiz ist es nur legal, diese herunterzuladen, aber das öffentliche Anbieten ist nicht erlaubt. Viele Mediasharing-Tools erlauben nur das Herunterladen wenn auch angeboten wird. Unter Bekannten (in der CH, bitte persönlich anfragen) kann ich legal solche MP3-Dateien der folgenden Sprachen anbieten (die Basissprache ist ein einfaches Englisch):

Albanian, Arabic (Eastern), Arabic (Egyptian), Armenian (Eastern), Armenian (Western), Chinese (Cantonese), Chinese (Mandarin), Croatian, Czech, Danish, Dutch, English, Farsi, French, German, German (Swiss), Greek (Modern), Haitian, Hebrew (Modern), Hindi,  Hungarian, Indonesian, Irish, Italian, Japanese, Korean, Lithuanian, Norwegian, Ojibwe, Polish, Portuguese (Brazilian), Romanian, Russian, Spanish, Swahili, Swedish, Tagalog, Thai, Turkish, Ukrainian, Vietnamese

4 Kommentare

  1. Veröffentlicht von Annika am 4. April 2009 um 10:40

    would be interested in french and swedish

  2. Veröffentlicht von chlori am 5. April 2009 um 22:32

    I’ll get that sorted out for you in a couple of days

  3. Veröffentlicht von juerg am 10. April 2012 um 23:50

    ich wäre sehr an pimsleur spanisch interessiert, wo kann ich denn das bekommen?
    vielen dank!

  4. Veröffentlicht von Arto Steiner am 14. April 2012 um 22:18

    Bei Amazon wird man sicher fündig…

Hinterlassen Sie einen Kommentar





eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.