World Wide Web World Wide

Die letzten Vorbereitungen stehen an. Im Gepäck werden mehr Geschenke mitreisen als eigentliches Gepäck. Alles schon gekauft, vieles schon eingepackt.

Nun, damit die Brasilien-Pläne überhaupt möglich sind, bin ich als Web Worker auf Internet angewiesen. Das organisiere ich bereits jetzt, denn wer schon in Brasilien solche Sachen organisiert hat, der weiss warum. Auch technisch gibt es einiges zu beachten, von der unterstützten Frequenz über die Geräte-Kompatibilität bis zur Netzspannung.

Maultier-Ritt ins Büro

Die ersten zwei Stationen des Trips sind schon definiert: Rio de Janeiro City und die Kaffeeplantagen im Landesinneren von Espírito Santo. An beiden Orten werde ich online arbeiten müssen. Ich erinnere mich an das erste Mal, als ich dort war: Da ritt ich mit einem Maultier ins nächste Dorf und mietete das Internet Café als mein Büro für ganze Tage.

Höhere Ziele

Ich will aber etwas mehr Komfort und habe mir ein Minimalziel gesetzt: Mein Computer muss immer und überall, auch zwischen Bananen- und Mangobäumen, online sein können.

Oft möchte man aber mehr als das Minimalziel erreichen, also habe ich mir ein ehrgeizigeres Ziel gesetzt: Folgende Geräte müssen mit mindestens UMTS ins Web können:

  • 2 Laptops
  • 2 Smartphones

Nun ist das etwas komplizierter als man meinen könnte. Ich könnte für jedes Gerät eine Prepaid-SIM-Karte kaufen mit je 1 GB Guthaben. Kostenpunkt umgerechnet: CHF 75.00 pro Monat pro Chip. Bei 4 Geräten käme ich nach 3 Monaten schon fast auf CHF 1000.

Zweite Variante wäre einen Chip für mein Android-Telefon zu kaufen und dieses als Portable Hotspot einrichten. So könnte ich mit den anderen Geräten über WiFi damit verbinden. Nachteil: Alle Geräte müssen in der Nähe voneinander sein. Dies käme als Übergangslösung in Frage.

3G-WiFi-Router

Die dritte Variante ist die Lösung, die mir momentan am meisten Hoffung gibt. Es gilt einen 3G-WiFi-Router zu kaufen und somit im näheren Umfeld WLAN-Internet zu haben. Es gibt meines Wissens solche, die direkt SIM-Karten schlucken, sowie auch solche mit USB-Anschluss für ein USB-Modem mit SIM-Karte. Ich habe bereits ein USB-Modem (ohne SIM-Lock) das beide nötigen Frequenzen (850 Mhz und 2100 Mhz) mit idealer Geschwindigkeit unterstützt. Oft ist es mit Antennen so, dass nicht alle Frequenzen unterstützt werden. Im Landesinnnern werde ich 850 Mhz benutzen, in Rio de Janeiro hingegen 2100 Mhz.

Nun bin ich auf der Suche nach einem Gerät, das mein USB-Modem (ZTE MF100) akzeptiert und dann mit gutem Signal WiFi bietet.

Der Netgear 3G-WLAN Router MBR624GU könnte hier in die Lücke springen (CHF 129 + CHF 8 bei Brack, verfügbar vs. CHF 80 bei Digitec, nicht an Lager)… Ob der kompatibel ist?

Nun, die Fragen ans Publikum:

  • Wie richte ich beim iPhone4 einen „Portable-WiFi-Hotspot“ ein?
  • Kann man die Geräte vor dem Kauf auf Kompatibilität mit dem USB-Modem testen?
  • Welche Erfahrungen habt ihr mit 3G-WiFi-Router (auch Batterie-betriebenen)?
  • Wo kaufe ich am besten so ein Ding?

7 Kommentare

  1. Veröffentlicht von Sam am 4. November 2010 um 15:09

    Zwei Dinge:

    – iPhone als WiFi-Hotspot: wenn es jailbreaked ist, geht das ganz bequem mit der App „MyFi“. Haben wir unterwegs auch benutzt.

    – sonst, wenn jailbreaking zu umständlich ist: sowas könnte dir vielleicht helfen (Mobile Hotspot – SIM rein und mit bis zu 5 Geräten verbinden) – http://www.engadget.com/2010/08/03/huaweis-e583c-mobile-hotspot-looks-so-good-youll-wish-it-wer/ (wo kaufen? keine Ahnung)

  2. Veröffentlicht von chlori am 4. November 2010 um 15:18

    @Sam: Danke für die Antwort. Das Problem mit dem iPhone ist, dass das nicht immer in der Nähe von mir sein wird.

    Ausserdem könnte ich mit einem „Tasten“-Druck ohne Jailbreaks, Roots etc. mein Nexus One als Hostpot einrichten.

    Problem: Nexus One gab’s anscheinend in 2 Versionen (gleiches Modell), die eine Antenne unterstützt 850 MHz, die andere nicht. Keine Ahnung welches ich habe und wie ich das im Vornherein herausfinde…

    Das Problem von vielen solchen Geräten, inkl. das erwähnte Huawei E583C, ist dass ich bei 850 Mhz kein nur 2G statt 3G habe…

  3. Veröffentlicht von Sam am 4. November 2010 um 15:29

    Aber Brasilien wird doch ein genug grosser Markt sein, dass solche Hersteller auch (vielleicht nur vor Ort dort) solche mobile Hotspots verkaufen, die mit 850MHz & 3G laufen, nicht?

  4. Veröffentlicht von chlori am 4. November 2010 um 15:33

    Ja, zum dreifachen Preis… 🙁

    Mein USB-Stick läuft mit 850MHz und 2100 MHz und 3G. Jetzt brauche ich nur noch einen kompatiblen WiFi-Router dazu…

  5. Veröffentlicht von Sam am 4. November 2010 um 15:41

    Zum dreifachen Preis wegen brasilianischen Mwst? Dann: von Brasilien in die Schweiz bestellen, dem Online-Händler sagen, er soll die brasilianische Mwst abziehen 🙂 und von der CH nach Brasilien senden lassen 🙂

  6. Veröffentlicht von riitta am 5. November 2010 um 10:13

    zwöi schlitzööhrlis, mini sööhnlis

  7. Veröffentlicht von chlori am 5. November 2010 um 11:12

    @Riitta: Ich war’s nicht! Er war’s! 🙂

    @Sam: Solche Sachen sind wirklich sehr teuer. Warum genau weiss ich nicht. 60%-100% Importsteuer spielt sicher mit. Habe zum Beispiel in Brasilien einen Drucker gekauft, der in Brasilien umgerechnet CHF 490 kostet und bei Digitec CHF 216.00. Das ist Faktor 2,2, aber ich habe ihn in der Schweiz auch schon günstiger gefunden und man fände ihn in Brasilien sicher auch teurer, wenn man den Faktor unbedingt optimieren will.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.