Ich bin gegen Opel und Inline-Skater

Warum äussern sich Leute so gerne gegen etwas, das verbreitet oder beliebt ist?

  • Gegen Coldplay: Mainstream!
  • Gegen Windows: Das System, das nicht funktioniert…
  • Gegen Apple: Die sind zu gross und reich
  • Gegen Fasnacht: Das Versteck der Maske nutzen, um primitiv sein zu können
  • Gegen Google: Haben alle Infos über mich
  • Gegen Facebook: Voll mit Fotos von besoffenen Kids
  • Gegen Twitter: Interessiert mich, dass du gerade deine Haare geschnitten hast?
  • Gegen Opel: Okay, das verstehe ich…
  • Gegen Vegetarier: Weltverbesserer!
  • Gegen Autofahrer: Weltzerstörer!
  • Gegen die Streetparade: Musik, die keine Musik ist.
  • Gegen Inline-Skater: Softies…
  • Gegen Fussball-WM-Interessierte: Alle rennen einem Ball nach und ihr schaut zu!
  • Gegen Blogger: Selbstdarsteller. Das will doch niemand lesen…

Warum ist man nicht einfach still und benutzt/macht was man selber will und lässt die anderen ihren Opel fahren? Am wenigsten verstehe ich das, wenn es um Sachen geht, die sehr verbreitet sind: Wenn alle auf Facebook sind und ein iPhone haben, warum sollte ich das (öffentlich) kritisieren/klein machen? Ich verstehe den Kick darin nicht…

Denkt noch jemand „Wow, ist der cool, der ist ja sooo anti-mainstream!“?

Hinterlassen Sie einen Kommentar





eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.